Klassische Homöopathie

Wussten Sie:

 

  • dass Samuel Hahnemann, nach Hippokrates und Paracelsus, das Heilgesetz „Ähnliches möge mit Ähnlichem behandelt werden“ neu entdeckte und genau erforschte
  • dass Samuel Hahnemann ein äußerst intelligenter Mensch war, der mit 24 Jahren schon 7 Sprachen in Wort und Schrift beherrschte und eine ausgesprochene Forschernatur war
  • dass er immer wieder aneckte, weil er allgemeingültige Lehrmeinungen und Behandlungsmethoden (Aderlass, Brechkuren, Medikamente in hohen Dosen) der damaligen Medizin in Frage stellte und er auch nicht davor scheute öffentlich wirksam zu werden
  • dass er aufgrund seiner innersten Überzeugung (nicht schaden zu wollen), seinen Arztberuf niederlegte
  • dass er nach einer Übersetzung eines Arzneibuches von W. Cullen über Malaria und deren Heilung durch Chinarinde, aufgrund ihrer magenstärkenden Eigenschaften, sich zu einem Selbstversuch entschloss um deren Wirkung auf den Organismus zu prüfen
  • dass er eine bahnbrechende Entdeckung machte, als er plötzlich dabei Fieber mit Schüttelfrost bekam, sowie andere malariaähnliche Symptome
  • dass er daraus schloss, das Malaria durch Chinarinde geheilt werden kann, aber nicht wegen der magenstärkenden Eigenschaften, sondern aufgrund der Tatsache, dass das Medikament (die Chinarinde) bei einem  Gesunden die Symptome der Malaria hervorruft
  • dass er weitere 6 Jahre lang an sich und an seinen Familienmitgliedern Experimente mit verschiedenen Substanzen durchführte
  • dass 1810 sein Hauptwerk das „Organon der Heilkunst“ veröffentlicht wurde
  • dass der § 1 darin lautet: „Der Arzt hat kein höheres Ziel, als Kranke gesund zu machen, was man heilen nennt” und das 1826 – 1830 das mehrere Bände umfassende Werk „Die chronischen Krankheiten” erschien
  • dass es ganz wichtige zu beachtende Prinzipien gibt, wie das Ähnlichkeitsgesetz, die Lebenskraft, die Individualisation u.v.m.
  • dass es einen Unterschied zwischen echter Heilung und Unterdrückung (verschwinden einer Krankheit) gibt
  • dass Erstreaktionen oder Heilreaktionen nach einer Mitteleinnahme auftreten können, wie  zum Beispiel Fieber, Durchfall, verstärkter Ausschlag u.v.a.
  • dass nur ein einziges Mittel in der passenden Potenz und in minimaler Dosierung die Selbstheilungskräfte umfassend anregt und auf allen Ebenen, mental, wie auch körperlich, Heilimpulse setzt
  •  dass Komplexmittel wie z.B. Osanit Zahnungskügelchen nichts mit dem klassisch homöopathischen Ansatz gemein haben, außer der Herstellung/Potenzierung der Mittel
  • Dass klassische Homöopathie die strikte Einhaltung der im Organon genannten Gesetzmäßigkeiten beachtet
  • dass es in jedem Menschen eine tiefere Veranlagung gibt, bestimmte Erkrankungen zu bekommen, Hahnemann nannte dies Miasma und definierte das psorische Miasma, das sykotische Miasma und das syphillitische Miasma
  • und etwas später fand Clarke noch das tuberkulare Miasma
  • dass James Tyler Kent einer der treuesten Nachfolger Hahnemanns war und seine Lehren umfassend und strikt nach Anleitung Hahnemanns weitergab, obwohl es immer wieder Menschen gab, die versucht haben die Homöopathie zu vereinfachen, oder nach dem allgemein medizinischen Ansatz zu verwenden: für diese Krankheit kommt nur dieses oder jenes Mittel in Frage